Kontakt

Der Saxophonist und Komponist Johannes Ludwig lebt und arbeitet in Köln.

Als Musiker und Komponist bewegt er sich in einem breiten musikalischen Spektrum, von zeitgenössischen Jazz über Pop bis zu improvisierter Musik.

Er ist in diversen Projekten deutschlandweit aktiv, vor allem mit dem Fearless Trio (mit Simon Nabatov und Fabian Arends), der transatlantischen Band Immigration Booth (mit Joris Roelofs, Johannes Felscher und Peter Kronreif), Duos mit den Pianisten Andreas Feith und Jürgen Friedrich und der Band Jilman Zilman. Das Johannes Ludwig Quartett belegte beim Neuen Deutschen Jazzpreis 2016 den zweiten Platz.

Außerdem betreibt er im traditionsreichen Kölner Club Subway gemeinsam mit Kollegen das Subway Jazz Orchestra, eine Bigband, die einmal im Monat auftritt und fast ausschließlich selbst arrangierte Programme spielt. 2016 spielte das SJO unter anderem auf dem moers Festival.

Johannes ist künstlerischer Leiter des Jazzfestivals UpBeat Hohenlohe, das seit 2014 in der gleichnamigen Region stattfindet. Seine pädagogische Arbeit umfasst außerdem Probenleitung mit den Landesjugendjazzorchestern Brandenburg und Sachsen und diverse Workshops für Profis und Amateure.

1988 geboren, war er von 2004 bis 2007 Mitglied im Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg und von 2008 bis 2010 im Bundesjazzorchester, mit dem er 2009 in Südafrika und 2011 in Indien auf Tour war.

Als Sideman war er u.a. mit der WDR Bigband, dem Sunday Night Orchestra, Tom Gaebel, dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra oder dem dem Johannes Enders Saxophon Quartett zu hören.

Seit 2014 betreibt er gemeinsam mit Jens Böckamp sein eigenes Label FLOATmusic.

Johannes Ludwig erhielt mit dem Subway Jazz Orchestra und Immigration Booth eine Förderung der Initiative Musik gGmbh.

Er ist Endorser der Firma Silverstein Works.